Montag, 31. Oktober 2011

Vorstellungsgespräch

Was ziehe ich bloß an? Da ich etwas schlichtes anziehen und nicht zu sehr übertreiben wollte, habe ich mich für einen schwarzen Blazer, fliederfarbene Bluse und eine schwarze Stoffhose entschieden. Zur Not habe ich noch ein schickes rotes Shirt und einen Cardigan eingepackt (man weiß ja nie).  Es war ein recht kühler Sonntag, als ich mich auf den Weg zum HBF machte. Nach ca. 3,5 Std Zugfahrt bin ich in Hamburg angekommen. 
Dort machte ich mich auf die Suche nach dem Hotel. Es sollte in der Nähe vom HBF sein. Gut, nach 10 Min. habe ich es auch gefunden. In unmittelbarer Umgebung von Sexshops, Cafes, ausländischen Geschäften und leichtbekleideten Damen am Straßenrand, war das Hotel. Wir wollen ja keine Vorurteile haben,dachte ich mir. In meinem Zimmer angekommen war ich umso überraschter. Sauber, hell, geräumig, TV, schönes Bad und nur 29€? Super! Abgesehen von der Gegend. Aber da ich nicht beabsichtigte, Abends/Nachts durch die Straßen zu ziehen, war es in Ordnung. Die Nacht konnte ich erstaunlich gut  schlafen. Morgens aufgewacht, habe ich  mich in Ruhe fertiggemacht und bin zum „Frühstück“ gegangen. Das stellte sich als nicht besonders appetitlich heraus, deswegen bin ich kurzerhand einfach in die Innenstadt und habe bei Starbucks gefrühstückt. 

Da ich noch einige Stunden Zeit hatte, war ich noch etwas bummeln und habe meinen ersten MAC-Kauf getätigt <3.  So langsam kam dann die Aufregung hoch und ich bekam Panik: Ich schaffe das eh nicht! Wieso bist du überhaupt hier? Sowieso alles umsonst! Im Hotel angekommen, bin fast vor Hitze gestorben. Es war soooo warm! Und dann sagen sie alle noch „In Hamburg regnet es nur!“ Von wegen! Aus Bluse und Blazer wurde nichts (zum Glück hatte ich das Shirt dabei),  ein paar Löckchen ins Haar und auf geht’s. Dort angekommen ging’s erst richtig los.Schweißhände, Zittern und Bauchschmerzen. Nach ca. 20 Min. Wartezeit wurde ich reingerufen. Vor mir waren 2 Frauen (ppuuhh!Ich hatte schon Gespräche bei denen 10 Leute vor einem saßen). Ich wurde nett und herzlich begrüßt, und dann ging die Fragerei los. Es war wie ein Interview, mir wurden Fragen gestellt und ich habe geantwortet. Zum Schluss konnte ich Fragen stellen und dann sagte man mir, dass ich in 4 Tagen eine Antwort bekomme. Nach dem Gespräch hatte ich ein schlechtes Gefühl: Oh man, jetzt hast du’s verkackt, total  alles umsonst gewesen! Meiner Meinung nach, habe ich mir zu wenig Mühe gegeben, ich hätte mehr Interesse zeigen sollen. Auf dem Weg zum HBF war ich nicht besonders gut drauf und dachte es ist vorbei. Die Heimfahrt verlief ohne Zugverspätung und ich kam gut  Zuhause an.
Ab da ging die Warterei los…
4 Tage später … nichts in der Post
1 Woche später ….. nichts in der Post
1,5 Wochen später … nichts in der Post, aber in meinem E-Mail Posteingang!
Ich öffnet total aufreget die Email und lese:
„Sehr geehrte Frau MPunkt,
bzgl. Ihrer Bewerbung vom xx, teile ich Ihnen sehr gerne mit, dass Sie zum 01.01.2012 einen Arbeitsplatz in unserem Unternehmen erhalten…“

Und dann wurde ein langjähriger Traum wahr.










Sorry für die bescheidene Qualität der Bilder!!

4 Kommentare:

Lebensgefühle hat gesagt…

hmmmm jummmmmy :) lecker starbucks :P das war eine gute wahl ;)

würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust :)
www.lebensgefuehle.blogspot.com

Shiva hat gesagt…

Hey,

danke für deinen Kommentar! Ich versuch ihn mal zu so gut wie möglich zu beantworten, da ich selbst nur Laie bin, was Buchrezensionen angeht und eigentlich schreibe, wie es mir gerade passt ;)
Wichtig finde ich immer, dass man zum einen den Inhalt des Buches kurz zusammenfasst. Und zum anderen sollte man die Bewertung, die man dem Buch gibt, immer begründen und nicht nur schreiben: "Mir hats gefallen!" Jeder Leser hat ja seine eigenen Vorzüge und vllt gefällt dem einen, was dem anderen gar nicht zusagt.

Auf was für eine Stelle hattest du dich denn beworben?

BeautyHoney hat gesagt…

Ach Süße, das hab ich ja jetzt erst gelesen. Wie spannend du es gemacht hast gaanz am Ende erst das Beste xD wie geil, freu mich sehr für dich !!!!!!!! Hoffe du findest jetzt ganz schnell eine Wohnung. Ohoh, da war dein Hotel direkt aufm Steindamm, da würd ich mich Abends auch nicht rumtreiben wollen hehe

Kristina hat gesagt…

Gratuliere zum Job ;)
und drück dir die Daumen bei der Wohnungssuche :) die wird hoffentlich nicht allzu lange dauern :)

Kommentar veröffentlichen